Sabines Buchempfehlungen

Zurück zur Bücherstartseite

Autoren beginnend mit A

Autor

Titel

Genre

Meine
Bewertung

Aiman Abdallah Physik fängt unter der Dusche an Sachbuch
Susan Abulhawa Während die Welt schlief Roman
Jussi Adler-Olsen Erbarmen Thriller
Jussi Adler-Olsen Schändung Thriller
Jussi Adler-Olsen Erlösung Thriller
Joan Aiken Die Party Köchin Roman
Renate Ahrens Zeit der Wahrheit Roman
Ayaan Hirsi Ali Mein Leben, meine Freiheit Biografie
Arens / Peick / Srowig Warum Männer weniger lachen Allgemeinwissen

Physik fängt unter der Dusche an
Den Alltag entdecken mit Galileo

Aiman Abdallah

Gelesen im Juli 2008:
Rowolt Taschenbuch Verlag, September 2007

Der Autor berichtet über die Hintergründe alltäglicher Phänomene vom Aufstehen bis zum Schlafengehen. Er beginnt mit der Erklärung, woher der Wecker seine Zeit bekommt, erklärt auch, was Vitamine sind, dass der Bleistift kein Blei enthält, woran man einen frischen Fisch erkennt und endet mit den verschiedenen Schlafstadien.

Zum Teil ganz nette Erzählungen über Alltagsphänomene, dazu findet man auch viele Bilder im Buch. Vieles ist aber bekannt oder einfach nur blabla, wie zum Beispiel "Poker an der Supermarktkasse", darum habe ich mir anfangs überlegt, ob ich das Buch hier überhaupt einstellen soll. Mit seinen 179 Seiten und den vielen Fotos hat man das Buch relativ rasch durchgelesen.

Nach oben

Susan Abulhawa

Während die Welt schlief

Susan Abulhawa

Gelesen als eBook im Oktober/November 2012:
Copyright der deutschsprachigen Ausgabe 2011 by Diana Verlag, München. Die Originalausgabe erschien 2010 unter dem Titel "Mornings in Jenin".

Seit Generationen lebt die Familie Abulhijas als Olivenbauern in dem palästinesischen Dorf Ein Hod. 1948 gründen die Juden den Staat Israel. Das Dorf Ein Hod wird von den Juden besetzt, die Dorfbewohner werden mit Waffengewalt aus ihren Häusern vertrieben. Sie leben von nun an in Flüchtlingslagern. Amal Abulhija, geboren im Flüchtlingslager in Jenin, erlebt Krieg und Gewalt und erleidet viele Verluste. Sie erfährt aber auch Freundschaft und Liebe.

Für mich ein interessantes und auch erschütterndes Buch. Interessant, weil man Verständnis für beide Seiten bekommt, sowohl für die Palästinenser, als auch für die Israelis. Für die Juden, da sie selber vertrieben wurden, für die Palästinenser, da sie durch die Juden vertrieben wurden. Beide bekämpfen sich mit brutaler Gewalt ohne Rücksicht auf KInder, Frauen und andere Unschuldige. Gewalt wird mit Gewalt beantwortet. Was mir an dem Buch gar nicht gefällt ist der schrecklich übertriebene pathetische Sprachstil der Autorin. Ich musste fast einen Eimer unter mein eBook plazieren, der den Schmalz auffängt. Was mir auch nicht gefällt, dass die Palästinenser ausschließlich als Opfer dargestellt werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die PLO sehr zaghaft mit ihren Gegnern umspringt.

Nach oben

Erbarmen

Jussi Adler-Olsen

Gelesen im August 2011:
11. Auflage 2010, Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG. Die dänische Originalausgabe erschien 2008 unter dem Titel "Kvinden i buret".

Die Politikerin Merete lebt zusammen mit ihrem behinderten Bruder. Eines Tages wird Merete auf einer Fähre entführt und in einen dunklen Raum gesperrt. Nach 126 Tagen spricht aus dem Lautsprecher eine Stimme zu ihr "Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt die Antwort: Warum halten wir dich fest?" Die Polizei glaubt Merete sei schon längst tot und stellt die Suche ein. Jahre später wird in Kopenhagen das Sonderdezernat Q eingerichtet, das damit beauftragt ist, ungelöste Fälle, die zu den Akten gelegt wurden neu aufzurollen. Der Spezialermittler Carl Mørck und sein Assistenten Hafez el-Assad knöpfen sich diesen Fall als ersten vor und gehen den Fragen nach, warum Merete entführt wurde, wer dahinter steckt und warum Merete nie gefunden wurde.

Das Buch habe ich geschenkt bekommen und war zu Beginn skeptisch, ob es mir überhaupt gefallen würde. Denn nach den ersten Seiten schien es so, dass die Spannung durch Brutalität und Blutbäder erzeugt wird, was mir überhaupt nicht gefällt. Aber es entpuppte sich als wirklich spannender Thriller (ohne Blutbäder). Zudem gefällt mir der humorvolle Stil des Autors. Inzwischen bin ich schon beim nächsten Buch des Autors.

Nach oben

Schändung

Jussi Adler-Olsen

Gelesen im September 2011
Ungekürzte Lizenzausgabe der RM Buch und Medien Vertrieb GmbH... Die Originalausgabe erschien 2008 unter dem Titel "Fasandraeberne".

Der Kommissar des Sonderdezernats Q Carl Mørck findet auf seinem Schreibtisch einen Fall, der als gelöst gilt und 20 Jahre zurück liegt. Jemand scheint interessiert daran zu sein diese Geschichte wieder aufzurollen. Damals wurden ein ermordetes Geschwisterpaars in ihrem Sommerhaus entdeckt. Verantwortlich gemacht wurde dafür ein Junge aus einer Internatsclique, die wegen ihrer Gewaltorgien bekannt waren. Jetzt tauchen Zweifel auf, ob dieser Schüler der alleiniger Täter war oder die ganze Clique oder etwas ganz anderes dahintersteckt.

Dies ist der 2. Band des Kopenhagener Sonderdezernats Q und deren Leiter Carl Mørck und seinem Assistenten Hafez el-Assad. Sie bekommen diesmal sogar Verstärkung von Rose. Die Truppe wird anfänglich massiv aus den eigenen Reihen an den Ermittlungen behindert, was Mørck aber dazu veranlasst, sich noch intensiver mit dem Fall zu beschäftigen. Dieser zweite Fall des Sonderdezernats gefällt mir persönlich noch besser als der erste Fall, da er nicht ganz so unwahrscheinlich klingt Spannend sind beide Bände. Bin sehr gespannt auf den dritten Band.

Das einzige was ich an dieser Reihe auszusetzen habe, aber da kann der Autor sicher nichts dafür, dass sind die reißerischen, dämlichen deutschen Titel. Ihre dänischen Originaltitel passen bestimmt besser. Wenn ich die beiden Bücher nicht geschenkt bekommen hätte, dann hätten mich diese Titel vom Kauf abgehalten.

Nach oben

Erlösung

Jussi Adler-Olsen

Gelesen im November 2011:
Deutsche Erstausgabe 2011, Deutscher Taschenbuch GmbH. Die Originalausgabe erschien 2009 unter dem Titel "Flaskepost fra P"

Jahrelang blieb ein Hilfeschrei, verpackt in einer Flaschenpost, unbemerkt. Eines Tages wird die Flasche in Schottland angespült und deren Inhalt untersucht. Die Schotten leiten die inzwischen marode Flasche mit Inhalt nach Dänemark. Der Fall wird Karl Mørck und seiner Truppe des Sonderdezernats Q zur Bearbeitung übergeben. Der mit menschlichem Blut geschriebene Hilfeschrei entpuppt sich als das letzte Lebenszeichen zweier Jungen, die vor Jahren entführt wurden. Wer sind diese Jungen und warum wurde diese Entführung nie angezeigt? Läuft der Täter etwa noch frei herum und treibt weiter sein Unwesen?

Der dritte Fall des Sonderdezernats Q gefiel mir fast am besten von seinen Fällen. Der Thriller ist sehr, sehr spannend. Das einzige Manko des Buchs, es ist sehr dick (fast 5 cm), also schlecht, um es zum täglichen Pendeln mitzunehmen. Ich habe es in der Mitte durchgeschnitten und nur den Teil mitgenommen, der in Arbeit war. Nebenbei die deutschen Titel der Bücher von Adler Olsen finde ich alle ziemlich dämlich, aber da kann der Autor ja nichts dafür.

Nach oben

Die Party-Köchin

Joan Aiken

Gelesen im Mai 2001
Gelesene Ausgabe: Diogenes Verlag 1996 (405 Seiten), die Originalausgabe erschien 1983 als "Foul Matter"

Roman: Chefin eines Party-Catering-Services Clytie wird von Dr. Rabuse in ein französisches Schloß eingeladen. Dort erzählt sie dem Arzt in einer langen Nacht ihre bewegte Lebensgeschichte, in der es viele Affären, mehrere Tote und einen Vermissten gibt.

Das langweiligste Buch, dass ich jemals von Joan Aiken gelesen habe. Manch nette Passagen befinden sich darin, aber im großen und ganzen nicht fesselnd.

Nach oben

Zeit der Wahrheit

Renate Ahrens

Gelesen im September 2006:
Piper Verlag GmbH, Januar 2005.

Pia lebt in Hamburg. Als ihr Vater auf dem Sterbebett liegt, sagt er ihr nur noch einen Namen "Zoe", bevor er endgültig stirbt. Zoe war das Kindermädchen Pias, als sie noch in Südafrika lebten. Die ersten 5 Jahre ihres Lebens wohnte Pia nämlich mit ihren Eltern in Kapstadt, bevor sie Hals über Kopf in den 60er Jahren abreisten. Zuhause durfte das Thema Südafrika niemals angesprochen werden, darum erfuhr sie nie den Grund ihrer Abreise. Um ihr Kindermädchen Zoe nun zu finden. nimmt Pia einen Auftrag als Journalistin in Südafrika an. Sie lernt den Fotografen Jonathan kennen und beginnt mit ihm die lange Suche.

Der Roman ist flüssig geschrieben, man erhält kleine Einblicke in das Leben Südafrikas, wie Schwarz und Weiß während der Apartheid und besonders jetzt nach der Apartheid leben. Diese Einblicke sind allerdings nicht allzu tief greifend. Nach einem 3-wöchigem Urlaub in Südafrika, ist man auf dem gleichen Wissensstand. Ich kann den Roman denjenigen empfehlen, die zum ersten mal nach Südafrika reisen und für dort einen leicht lesbaren, unterhaltsamen Roman suchen.

Nach oben

Mein Leben, meine Freiheit

Ayaan Hirsi Ali

Gelesen im Februar 2008
Piper Verlag GmbH Taschenbuchausgabe Dezember 2007, die Originalausgabe erschien ?

Dies ist die Geschichte der Autorin Ayaan Hirsi Ali. Sie erzählt von ihrer Kindheit und Jugend in Somalia, Saudi-Arabien, Äthiopien und Kenia. Als sie zwangsverheiratet werden soll, flüchtet sie alleine nach Europa. Sie wird als Flüchtling in den Niederlanden anerkannt, erhält die Niederländische Staatsbürgerschaft, studiert und macht Karriere in der Politik des Landes, wo sie sich für das Wohl, der durch den Islam unterdrückten Frauen, einsetzt.

Das Buch finde ich sehr bedrückend und spannend geschrieben. Man kann oft nur den Kopf schütteln und sich fragen, wie schlimm muss das sein, als Frau in einem vom Islam beherrschten Land zu leben? Noch immer werden in Somalia Frauen verstümmelt. Frauen werden verheiratet mit einem vom Vater oder Bruder ausgewähltem Mann. Sie müssen ihren Mann immer gehorchen und wenn sie Pech haben, auch Gewalt über sich ergehen lassen. Ich bewundere die Autorin für ihren Mut so frei zu berichten, obwohl sie Morddrohungen erhielt und verfolgt wird. Hoffentlich hilft sie mit ihrem Freiheitskampf vielen Frauen.

Nach oben

Warum Männer weniger lachen

Janka Arens / Markus Peick / Meike Srowig

Gelesen im September 2006:
Verlag C. H. Beck oHG, München 2006 

"Warum Männer weniger lachen und 100 weitere Alltagsprobleme wissenschaftlich erklärt", so lautet der Gesamttitel des Buchs. Hier werden Zuschauerfragen des 3sat Wissenschafts- und Forschungsmagazins, namens "nano" in einem zweiten Buchband beantwortet. Der erste Band trägt den Namen "Warum Frauen schneller frieren". Hier noch ein paar Beispiele, welche Fragen behandelt werden, aus jedem Bereich ist etwas dabei:

Warum bekommt man eine Gänsehaut?
Warum sind Fußbälle auf nassem Rasen schneller?
Warum berauscht Alkohol?
Warum kringelt sich Geschenkband, wenn man mit der Schere drüberfährt?
Kann eine Stimme Glas zerstören?
Was ist Ginkgo biloba und was kann es bewirken?
Warum ist Lachen ansteckend?
Warum brennt Salz in der Wunde?
Träumen Tiere?
Woher kommen die Namen der Hurrikane?
Wie funktioniert eine optische Maus?
Hat der Gesang der Amseln eine Botschaft?

Jede Frage wird auf ca. einer Buchseite beantwortet. Es gibt einfach zu beantwortende Fragen und sehr komplizierte. Letztere können natürlich nicht sehr tiefgreifend beantwortet werden. Trotzdem finde ich an dem Buch gerade die Themenvielfalt iinteressant. Das Buch ist kompakt, hat abgeschlossene Geschichten, deshalb kann man es überall mit hinnehmen zum Lesen.

Nach oben

Zurück zur Bücherstartseite

Datenschutz