Sabines völlig subjektiven Buchtipps

Zurück zur Bücherstartseite

Autoren beginnend mit R

Autor

Titel

Genre

Meine
Bewertung

Alexandra Raife Eine Romanze im Winter Roman
Will Randall Ein Engländer in Botswana Erlebnisbericht
Kerstin Raney Neun Jahre Neuseeland - Leben in der City of Sails Erlebnisbericht
John J. Ratey Das menschliche Gehirn Sachbuch
James Redfield Die Prophezeiungen von Celestine Abenteuer
Patrick Redmond Der Musterknabe Roman
Patrick Redmond Der Schützling Roman
Patrick Redmond Das Wunschspiel Roman
Patrick Redmond Das Wunschspiel Roman
Josef H. Reichholf Naturgeschichten Naturgeschichten
Alexandra Reinwarth Das Glücksprojekt Erfahrungsbericht
Ruth Rendell Der Liebesbetrug Krimi
Ruth Rendell Das Haus der geheimen Wünsche Krimi
Ruth Rendell In blinder Panik Krimi
Ruth Rendell See der Dunkelheit Krimi
Ruth Rendell Dämon hinter Spitzenstores Krimi
Anke Richter Was scheren mich die Schafe Erfahrungsbericht
Corinna Richter Ich werde euch finden! Biografie
Gregory David Roberts Shantaram Roman
Nora Roberts Lilien im Sommerwind Krimi
Nora Roberts Meer von Leidenschaft Roman
Nora Roberts Nächtliches Schweigen Thriller
Katrin Rohde Mama Tenga - Mein afrikanisches Leben Erlebnisbericht
Monika Rohde Auf all deinen Wegen Kriminalroman
Carmen Rohrbach Die Neugier ist mein Kompass Reiseabenteuer
Reimer Gronemeyer /
Matthias Rompel
Verborgenes Afrika - Alltag jenseits von Klischees Afrikabericht
Christopher Ross Verschollen am Mount McKinley Jugendroman
Mark Ross Afrika - Das letzte Abenteuer Erlennisbericht
Joanne K. Rowling Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Jugendroman
Joanne K. Rowling Harry Potter und der Halbblutprinz Jugendroman
Joanne K. Rowling Harry Potter and the Order of the Phoenix Jugendroman
Joanne K. Rowling Harry Potter und der Feuerkelch Jugendroman
Joanne K. Rowling Harry Potter und der Gefangene von Askaban Jugendroman
Joanne K. Rowling Harry Potter und die Kammer des Schreckens Jugendroman
Joanne K. Rowling Harry Potter und der Stein der Weisen Jugendroman

Eine Romanze im Winter

Alexandra Raife

Gelesen im März 2001
Bastei Lübbe Taschenbücher, 2001

Roman: Die aus der Großstadt stammende Kate, von ihren Adoptiveltern verstoßen, wird auf dem Landgut Allt Farr nicht gerade gern aufgenommen. Ungewohnte körperliche Arbeit machen ihr das Leben schwer. Dank ihrer liebenswürdigen Art, erobert sie sich bald ihren Platz in der Familie.

Ziemlich langweilig, man erwartet immer, dass etwas geschieht, tut es aber nicht. Einen, vom Autor verwendeten Ausdruck finde ich aber so lustig und passend, dass ich ihn mir unbedingt merken möchte: "Sie ist gekleidet, Marke: Auch Du kannst eine Karrierefrau sein".

Nach oben

Ein Engländer in Botswana

Will Randall

Gelesen im Februar 2009:
Goldmann Verlag, 2006 (die englische Originalausgabe erschien 2005 unter dem Titel "Botswana Time")

Will, Lehrer, der sich in England gerade vom Schuldienst befreit hatte, reist nach Kapstadt, wo er dank einer Zufallsbegegnung eine Empfehlung für eine Lehrerstelle in Botswana erhält. Er nimmt das Angebot an und unterrichtet in einem Dorf in Botswana 6-jährige Kinder. Die Kinder sind aufgeweckt, gut erzogen und sind an allem interessiert. Ebenso begeistert spielen sie Fußball. Will unternimmt Ausflüge zu Nachbarschulen oder zu einer Farm. Auf den Fahrten durch den Busch lauern stets Gefahren, wenn man sich nicht auskennt.

Beim Lesen des Buchs erging es mir genau andersherum wie beim Lesen des Buchs "Töchter der Traumzeit", welches ich davor las. Ich dachte anfangs, wie albern, der Autor schreibt ellenlang von seinen Besäufnissen, mal mit diesem, mal mit jenem Kumpel in Kapstadt. Aber nachdem er die Lehrerstelle in Botswana angetreten hat, wird es richtig witzig und interessant. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Man erfährt auch einiges über die Politik in Botswana. Mich erstaunte, wieviele wilde Tiere im Land herumlaufen, nicht in Game Reserves gehalten, wie im Nachbarland Südafrika. Wenn ich noch einmal nach Afrika reise, dann nach Botswana. Ich glaube, das Land ist sicherer als alle Nachbarländer und und für Naturfans muss dies ein wunderschönes Land sein.

Nach oben

Neun Jahre Neuseeland -
Leben in der City of Sails

Kerstin Raney

Gelesen im Januar 2009
Verlag: Books on Demand GmbH 2006

Die Autorin berichtet zu Beginn des Buchs von einer Reise durch Neuseeland und von ihren 9 Jahren, die sie zwischen 1983 und 1992 in Auckland lebte. Im Anschluss daran befasst sie sich systematisch mit Themen die Neuseeland betreffen zwischen 1970 und 2006, z.B.
Allgemeines über das Leben in NZ,
Gründe für eine Auswanderung nach NZ,
Überlegungen zur Einwanderungspolitik,
Umweltverschmutzung im Paradies,
Historische Orte,
Verkehr,
Politik,
Wirtschaft des Landes,
Sozialpolitik,
Gesundheitswesen...
Anschließend erzählt sie über ihre Reisen auf die benachbarten Südseeinseln und wieder daran im Anschluss geht sie thematisch genauer auf die Probleme der einzelnen Inselgruppen ein.

Vielleicht hätte ich das Buch schon vor dem Erreichen der Seite 33 aufgegeben, wenn es kein Weihnachtsgeschenk gewesen wäre und die Autorin mit dem Erlös dieses Buchs nicht ein WWF-Projekt in Brasilien unterstützen würde. Aber ich bin froh, es weitergelesen zu haben, denn es wird sehr informativ und lässt sich zudem noch leicht und unterhaltend lesen. Ich hätte Neuseeland ohne dieses Buch ganz anders eingeschätzt. Die einzige Kleinigkeit, die mich an dem Buch stört, ist eine fehlende Karten oder wenigstens kleine Skizzen mit der Lage der erwähnten Orte in Neuseeland. Auf der einzigen Skizze im Buch, wo nur die Lage Neuseelands und die Südseeinseln dargestellt werden, kann ich leider nicht mal mit Lupe etwas erkennen.

Nach oben

Das menschliche Gehirn
Eine Gebrauchsanweisung

John J. Ratey

Gelesen im Februar 2006:
Piper Verlag GmbH, München, 3. Auflage Juli 2004. Die Originalausgabe erschien 2001 unter dem Titel "A User's Guide to the Brain"

Das Gehirn ist ein dynamisches Gefüge, das sich auch im Erwachsenenalter noch flexibel seiner Umgebung anpassen kann. Der Autor gibt Antworten auf einige Fragen, wie zum Beispiel Gefühle entstehen oder unser Bewusstsein funktioniert oder wie es zu falschen Erinnerungen kommt. Er beschreibt wie Bewegung und Nachdenken zusammenhängen und vieles mehr. Die letzten drei Kapitel behandeln das soziale Gehirn, die "vier Theater" des Gehirns und Pflege und Ernährung.

Ich finde es sehr interessant einen kleinen Einblick in die Arbeitsweise und den Aufbau unseres Gehirns zu bekommen. Der Autor versteht es, trotz der vielen Fachbegriffe, einem Laien das eigene Gehirn näher zu bringen. Nebenbei: Es macht auch Mut im Hinblick auf das Altern. Unser Gehirn kann bei gutem Training leistungsfähig bleiben.

Nach oben

Die Prophezeiungen von Celestine

James Redfield

Gelesen im April 2006
Ullstein Taschenbuch 4. Auflage 2005 – die Originalausgabe erschien 1993 unter dem Titel "The Celestine Prophecy"

Ein Abenteuergeschichte: Ein Mann erfährt von einem 2600 Jahre altem Schriftfund in Peru. Es soll sich um neun Einsichten handeln, die den energetischen Zusammenhang zwischen Mensch und Natur im Einklang miteinander voraussieht. Kirche und Staat sehen sich durch diese Einsichten bedroht und versuchen mit aller Macht, die Prophezeiungen zu vernichten und ihre Veröffentlichung zu verhindern.

Das Buch soll ein spiritueller Wegweiser sein und gleichzeitig in Form eines Abenteuers unterhalten. Zu Anfang gefiel mir das Buch sehr gut, auch die ersten verschiedenen Einsichten fand ich logisch und schlüssig. Es ist einfach mal was anderes. Der Hauptdarsteller lernt nach und nach alle Einsichten und Befürworter kennen und wird dabei ständig gejagt. Aber nach und nach wird die Handlung immer lahmer, sie wiederholt sich. Die Einsichten werden immer wirrer bzw. sie wiederholen sich. Ich kämpfte mich mühsam bis zum Ende des Buchs durch.

Nach oben

Die Gottesanbeterin

Patrick Redmond

Gelesen im November 2008:
Wilhelm Goldmann Verlag, 2008, die englische Originalausgabe erschien 2006 unter dem Titel "All She Ever Wanted"

Als Tina acht Jahre alt war, verließ ihr Vater die Familie ohne ein Wort vorher zu sagen und ohne jegliche Erklärung. Ihre Mutter hasst Tina und gibt ihr die Schuld für das Verschwinden ihres Vaters. Tina ist klein und schüchtern und wird in der Schule von ihren Mitschülern gehänselt. Mit 20 ändert sie ihren Namen und zieht nach London. Chrissie, so heißt sie nun, gibt sich selbstbewusst, glaubt selber alles unter Kontrolle zu haben, bis sie eines Tages Jack begegnet.

Nachdem mir die Bücher "Der Musterknabe", "Das Wunschspiel" und "Der Schützling" des Autors sehr gut gefielen, freute ich mich schon auf diesen Roman. Ja, er gefällt mir auch und ich würde ihn wiederlesen, aber besser als Durchschnitt finde ich ihn nicht. Er ist nach meinem Geschmack zu langatmig und nicht sonderlich spannend, das wird er erst auf den letzten paar Seiten.

Nach oben

Der Musterknabe

Patrick Redmond

Gelesen im Dezember 2006:
Wilhelm Goldmann Verlag, Dezember 2006. Die Originalausgabe erschien 2003 unter dem Titel "Apple of my Eye"

Ronnie, unehelicher Sohn von Anne, wächst bei Verwandten auf, die er nicht leiden kann und die ihn schikanieren. Nach außen benimmt sich Ronnie sich wie der bravste Musterknabe, aber in Wirklichkeit ist er ganz anders. Die fast gleichaltrige Susan wird von ihrem Stiefvater vergewaltigt, aber sie behält es für sich, weil sie sich schuldig fühlt. Susan und Ronnie lernen sich im Teenageralter kennen und fühlen eine Art Seelenverwandtschaft miteinander und werden ein Paar. Als Susan von Ronnies schrecklichem Geheimnis erfährt, will sie sich von ihm trennen, doch zu spät...

Wie auf jedes Patrick Redmond Buch habe ich mich schon lange auf diesen Roman gefreut. Er ist wirklich so spannend und schön geschrieben, wie ich ihn mir vorgestellt habe, ebenso gut wie seine beiden anderen Romane. Wer Romane liebt, wo sich die Spannung still und leise aufbaut und wo einem die Gänsehaut über den Rücken läuft, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Diese Art kenne ich bis jetzt nur von englischen Autoren.

Nach oben

Der Schützling

Patrick Redmond

Gelesen im April 2004
Goldmann Verlag Juli  2003 (Originalausgabe erschien 2000 mit dem Titel "The Puppet Show" bei Hodder & Stoughton, London)

Michael verbrachte seine nicht gerade glückliche Kindheit in einem Waisenhaus. Trotzdem schaffte er es über eine Eliteuniversität Anwalt zu werden und wurde Mitglied einer angesehenen Wirtschaftskanzlei. Er lebte mit seiner Traumfrau und Verlobten Rebecca zusammen. Sein ganzes Leben änderte sich jedoch, als er per Zufall Max, seinen neuen Vermieter kennen lernte. Michael fand in Max einen väterlichen Freund, der Michael bald völlig für sich in Besitz nahm. Max wollte Michaels Zuneigung mit keinem teilen, um dies zu erreichen musste er seine Konkurrenten auf raffinierte Weise abwehren..

Wie im letzten Roman, kann man sich in die einzelnen Charaktere präzise hineinversetzen. Man wundert sich immer wieder, wie leicht Menschen zu manipulieren sind. Das Buch ist leider nicht so spannend wie "Das Wunschspiel", aber trotzdem gut zu lesen. Ich freue mich schon auf Redmonds nächsten Roman

Nach oben

Das Wunschspiel

Patrick Redmond

Gelesen im März 2004
Goldmann Verlag 3/2002 (Originalausgabe erschien 1999 mit dem Titel "The Wishing Game" in London)

England 1954: Jonathan wird auf ein Elite Internat in England geschickt. Er wird von seinen Mitschülern gehänselt, da seine Eltern aus einfachen Verhältnissen stammen. Er befreundet sich mit dem Einzelgänger Richard, der im Gegensatz zu Jonathan stark und unabhängig scheint. Richard zeigt ihm, wie er sich gegen den Psychoterror der anderen wehren kann. Die beiden beginnen ein tödliches Spiel zu spielen.

Schon lange kein so spannendes Buch mehr gelesen. Er lenkt herrlich ab vom Alltagsstress. Ich musste mich bremsen, diesen Thriller nicht in ein paar Tagen durchzulesen. Die Personen sind glaubwürdig dargestellt - mit ihren Stärken und Schwächen. Ich kann mich gut in die jeweiligen Personen hineinversetzen.

Nach oben

Naturgeschichten

Josef H. Reichholf

Gelesen als eBook im August/September 2013
Verlag: Albrecht Knaus Verlag 4. Juli 2011.

Der Autor beschäftigt sich mit den vielen "einfachen" und interessanten Fragen der Natur. Zum Beispiel warum wir Blumen lieben, ob unsere Urahnen Vegetarier waren, warum Südamerika nur kleine Großtiere hat, warum es von Vorteil sein kann, viel Energie zu verbrauchen, warum Vögel Eier legen, ob der Ursprung aller Menschen tatsächlich in Afrika liegt, warum es unterschiedliche Hautfarben gibt, ob der Mensch Religionen zum Überleben braucht, warum Tropenwälder artenreich sind, warum wir nur bestimmte Tiere für das Essen züchten, ob Wildtiere in der Stadt gefährlich sind und vieles, vieles mehr.

Endlich einmal ein Autor, der sich nicht nur mit der reinen Biologie bzw. Technik von Naturfragen beschäftigt, sondern er versucht unterhaltsam, humorvoll und vor allem fachübvergreifend (Biologie, Ökologie, Religion, Agrarwissenschaft…) auf die Fragen der Natur einzugehen. Ganz sicher werde ich weitere Bücher des Autors lesen, denn dieses Buch zu lesen hat Spaß gemacht.

Nach oben

Das Glücksprojekt

Alexandra Reinwarth

Gelesen im Januar 2013
MVG Verlag, 2. Auflage 2010

Die Autorin, eigentlich ganz zufrieden mit ihrem Leben, hat sich das Projekt vorgenommen, ein Jahr alles zu tun, um noch glücklicher zu werden. Sie wälzt schlaue Bücher, sucht eine Sportart die ihr liegt, nimmt am Lachyoga teil, unternimmt eine Wallfahrt, schafft sich ein Haustier an, entrümpelt ihre Wohnung uvm.

Das Buch ist an vielen Stellen sehr lustig geschrieben, besonders wenn sie Methoden ausprobiert, die nun gar nicht zu ihr passen. Es sind aber auch viele Stellen dabei, wo ich mir denke - ja, genau so ist es. Zum Beispiel macht sie sich vor einem Ausflug ständig Sorgen und malt sich aus, was alles schief gehen könnte, anstatt sich auf das Ereignis zu freuen. Es geht tatsächlich einiges schief, aber genau dadurch wurde der Tag zu einem einmaligen, positiven Erlebnis.

Nach oben

Der Liebesbetrug

Ruth Rendell

Gelesen im Juni 2004
Goldmann Verlag Juni 2004 (Originalausgabe erschien 2001 unter dem Titel: "Adam and Eve and Pinch Me" bei Hutchinson, London)

Minty Knox erfährt per Brief vom angeblichen Tod ihres Freundes und zukünftigen Ehemannes Jock Lewis. Eines Tages erscheint er ihr als Gespenst. Sogar der Stuhl, auf dem das Gespenst saß, war noch warm. Von nun an trägt Minty vorsichtshalber versteckt ein Küchenmesser bei sich. Der Heiratsschwindler Jock schreibt ebenso seiner Freundin Fiona diesen Brief, in dem er ihr seinen Tod mitteilt. Seine rechtmäßige Frau hingegen, von der er noch nicht geschieden ist, geht eine Zweckehe mit einem Politiker ein, um dessen Ruf zu wahren, keine homosexuellen Neigungen zu besitzen.

Die ersten 200 Seiten fand ich das Buch spannend und mindestens ebenso interessant und einfühlsam geschrieben, wie ihre früheren Bücher. Aber schließlich wurde es immer wirrer und ich konnte die Handlungen der Hauptpersonen nicht mehr nachvollziehen. Es gab sehr viele langweilige Passagen. Sogar durch die letzten 10 Seiten musste ich mich durchkämpfen und war froh, das Buch endlich fertig gelesen zu haben. Bei diesem Buch hatte ich den Eindruck, dass Ruth Rendell die Vorgabe hatte, mindestens 400 Seiten zu schreiben. Auf 200 Seiten gekürzt, wäre es vielleicht ein spannender Roman geworden.

Nach oben

Das Haus der geheimen Wünsche

Ruth Rendell

Gelesen im Januar 2004
Goldmann Verlag Mai  2003 (Originalausgabe erschien 1990 mit dem Titel "The Strawberry Tree" bei Pandora Press, Unwin Hyman Ltd., London)

Die Geschwister Piers und Petra verbringen ihre Ferien auf Mallorca, zusammen mit Rosario und Will. Eines Tages kehren Piers und Rosario, die sich ineinander verliebt haben, nicht nach Hause zurück. War es ein Unfall oder ein Verbrechen? 40 Jahre später erfährt Petra die Wahrheit.

Von Ruth Rendells Romanen war ich noch nie enttäuscht, so auch dieses mal nicht. Es ist spannend, aber leider viel zu kurz mit seinen 120 Seiten.

Nach oben

In blinder Panik

Ruth Rendell

Gelesen im September/Oktober 2001
Rowolt Taschenbuch Verlag Ausgabe 2001 (die Originalausgabe erschien 1986)

Roman/Krimi: David Fleetwood ist durch einen Schuß in die Wirbelsäule seit Jahren an den Rollstuhl gefesselt. Er plant ein Buch über diesen Vorfall herauszugeben. Viktor, der Täter wird nach 10 Jahren aus dem Gefängnis entlassen und versucht die Herausgabe des Buches, in dem er fürchtet erwähnt zu werden, zu verhindern. Er besucht David und seine Freundin und freundet sich sogar mit den beiden an.

Die ersten Seiten und die letzten 100 Seiten sind recht spannend. Dazwischen fand ich es streckenweise langatmig.

Nach oben

See der Dunkelheit

Ruth Rendell

Gelesen im Dezember 2003
Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbH, 1998 (die Originalausgabe erschien 1980 unter dem Titel: "The Lake of Darkness")

Finn ist eine Art Mädchen für alles. Er erledigt Mordaufträge ebenso gewissenhaft wie Renovierungsarbeiten. Martin gewinnt im Toto eine beträchtliche Summe und will die Hälfte des Gewinns an Menschen verschenken, die das Geld dringend benötigen. Es kommt zwischen den beiden zu einem fatalen Missverständnis.

Wie die meisten Krimis von Ruth Rendell gefällt mir auch dieser sehr gut. Egal wer die Person ist, man kann sich in jede Figur gut hineinversetzen. Die Autorin beherrscht es Spannung zu erzeugen, ohne dass viel Blut fließt und ständig irgendwelche Kämpfe stattfinden.

Nach oben

Dämon hinter Spitzenstores

Ruth Rendell

Gelesen im April 2004
Rowohlt Taschenbuch Verlag 2001 (Originalausgabe erschien 1976 unter dem Titel "A Demon in My View" bei Hutchinson Publishing Group, London)

Der unauffällige, sauber gekleidete Arthur Johnson wird von seinen Mitbewohnern für einen alleinlebenden, ordentlichen und zurückgezogenen älteren Herren gehalten. In Wirklichkeit wird er von dem Drang getrieben Frauen in der Dunkelheit zu erwürgen. Lange Zeit ging alles gut und er begnügte sich mit einer im Keller versteckten Puppe, bis Anthony Johnson ins Haus zog.

Ruth Rendell schafft es im Laufe des Buches, Sympathien für den Psychopathen zu wecken. Schließlich hofft man, dass er als Täter nie entdeckt wird. Wie gewohnt von der Autorin, ist das Buch spannend und mit Humor geschrieben. Der einzige Nachteil ist die Dicke des Buches, es hat nur 188 Seiten.

Nach oben

Was scheren mich die Schafe

Anke Richter

Gelesen im April 2011:
1. Auflage 2011, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln.

Die Autorin und Journalistin Anke Richter lässt ihren Traum wahr werden und wandert mit Kindern und ihrem Mann, dem in Neuseeland eine Stelle als Urologe angeboten wird, nach Neuseeland aus. Sie berichtet über ihr Leben in ihrer neuen Heimat, beschreibt die Landschaft, erzählt von Nachbarn und anderen Bewohnern, über ihre Eingewöhnung, gewöhnungsbedürftigen Kostümfesten uvm.

Dank Anke Richters humorvollen Schreibstils gefiel mir das Buch auf Anhieb so gut, dass ich das Lesen künstlich in die Länge ziehen musste, um es nicht zu schnell durchzuhetzen, denn schließlich wollte ich es genießen und auch etwas vom Inhalt behalten :-) Die Autorin berichtet nicht nur einseitig von der Landschaft, aber auch davon, sondern sie erzählt von ihren Zweifeln auszuwandern, ja sogar eine Wahrsagerin wurde bemüht, sie berichtet wie sie ihre Vorbehalte gegenüber ihren eigenen deutschen Landsleuten langsam verliert, über Maoris, ihre Nachbarn, was man beim Umgang mit Neuseeländern beachten und was man tunlichst vermeiden sollte, über den Kick, den die jungen Touristen suchen usw. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der auch mit dem Gedanken spielt auszuwandern oder einfach nur dem, der einen Einblick in Neuseelands Leben sucht. Schmunzeln musste ich über ihre Berichte zum Thema Medien. Das muss ja noch grauenvoller sein, als ich es mir vorgestellt habe :-).

Nach oben

Ich werde euch finden!

Corinna Richter

Gelesen als eBook im Februar 2017.
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch) (16. Juli 2015).

Die Studentin Corinna lernt den Studenten Tom kennen. Die beiden verlieben sich ineinander und heiraten mit Anfang 20. Ihre Eltern stehen Tom skeptisch gegenüber. Schon bald wird Corinna schwanger. Der kleine Alexander wird mit einem Herzfehler geboren und fordert die ganze Aufmerksamkeit Corinnas, die daraufhin ihre Studienarbeit liegen lässt, während Tom weiterstudiert. Kurz darauf wird Corinna wieder schwanger. Sie fühlt sich überfordert und will das Kind nicht, aber Tom setzt seinen Willen durch, er will eine große Familie und zwar möglichst schnell. Nach und nach wird aus Toms Fürsorge Kontrolle und aus Zärtlichkeit Gewalt. Als Tom ein drittes Kind will, Corinna aber nicht, vergewaltigt er sie. Es wird immer schlimmer, Tom geht fremd, schlägt seine Frau, bis Corinna schließlich die Scheidung einreicht. Tom setzt vor Gericht durch, dass er mit seinen drei Kindern in den Urlaub fahren darf, aber er kehrt nicht wieder zurück…

Ich habe mir das Buch bestellt, weil es im Angebot war und der Titel spannend klingt. Als ich dann mit dem Lesen begann, dachte ich, was für ein abgedroschenes Thema, so etwas lässt sich doch heutzutage keine junge Frau gefallen. Ich wollte das Buch aufgeben, las mir aber vorher die Rezensionen bei Amazon durch. Erst dort erfuhr ich, dass es sich um die wahre Geschichte der Autorin handelt. Daraufhin habe ich das Buch voller Spannung weiterverfolgt. Was muss diese arme Frau durchgestanden haben? Wie man in so eine Lage kommen kann, kann ich mir gut vorstellen, Männer mit dem nötigen Selbstvertrauen und einem sicheren Auftreten können weniger selbstbewusste Frauen bestimmt leicht unterdrücken und um den Finger wickeln. Und wenn ein Mann dies zu seinem eigenen Vorteil nutzt und auch noch gewalttätig wird, kann es leicht so enden wie in diesem Buch. Ich finde es mutig von der Autorin ihre Geschichte im Buch zu veröffentlichen.

Nach oben

Shantaram

Gregory David Roberts

Gelesen im März/April 2012:
Deutschsprachiges eBook, erschienen 2008 im Goldmann-Verlag. Die australische Originalausgabe erschien im Jahre 2003 unter demselben Titel.

Der Autor erzählt in seinem Roman Shantaram aus seinem eigenen Leben. Der Australier Lindsey bricht aus einem Melbourner Gefängnis aus, wo er seine langjährige Strafe wegen Raubüberfalls absitzen muss. Auf seiner Flucht taucht er in der indischen Metropole Bombay unter. Nachdem man ihn auf offener Straße seines ganzen Geldes beraubte, nimmt der junge Inder Prabaker ihn unter seine Fittiche, besorgt ihm eine Hütte in seinem Slum, wo er sich nützlich macht, indem er den Bewohnern 1. Hilfe leistet. Prabakar nimmt ihn auf die Reise zu seinen Eltern aufs Land mit, wo er das Dorfleben kennenlernt. Durch Karla, in die er sich unsterblich verliebt, lernt er einen indischen Mafiaboss kennen, der ihm zum Vaterersatz wird und dem er bis in den afghanischen Krieg folgt.

Es ist eine unglaublich, spannende Geschichte, die mich von der ersten Seite an fesselte und nie langweilte. Der Autor lernt Indien von vielen Seiten kennen. Er lernt die armen aber herzlichen Slumbewohner kennen, er lernt das Leben im indischen Knast kennen, lernt die Mafia und ihre brutale Seite kennen, zieht mit einigen afghanischen Mafiamitgliedern nach Afghanistan mitten ins Kriegsgebiet, verliebt sich in Bombay… Der Roman stellt aber keine Aufzählung von puren Abenteuern dar, sondern man kann dieses Buch am besten als Entwicklungsroman zur Selbstfindung des Autors beschreiben.

Nach oben

Lilien im Sommerwind

Nora Roberts

Gelesen im Juli 2004
Heyne Taschenbuchausgabe 02/2004 (Originalausgabe erschien: 2000 mit dem Titel "Carolina Moon")

Mit acht Jahren wurde Tori Bodeen Zeugin eines Mordes an ihrer gleichaltrigen Freundin Hope. Der Mord wurde nicht aufgeklärt, Tori zog fort aus der Stadt. 18 Jahre später kehrt Tori nach Progress zurück, um den Mord aufzuklären. Bei ihren Nachforschungen entdeckt sie, dass dieser Mord nur der Anfang einer Mordserie war. Ihr kommt ein ganz schrecklicher Verdacht.

Der Roman beginnt spannend und endet spannend. Man kann den Roman als einen schmalzig geschriebenen Krimi bezeichnen. Die Autorin drückt sich reichlich blumig aus und trotzdem gefiel mir das Buch.

Nach oben

Ein Meer von Leidenschaft

Nora Roberts

Gelesen im Juli 2004
Cora Verlag GmbH & Co. KG, 1. Auflage Mai 2004 (Originalausgabe erschien: 1986 unter dem Titel "Treasures Lost, Treasures Found" bei Silhouette Books, Toronto)

Kate kehrt nach dem Tod ihres Vaters auf die Insel Ocracoke zurück, wo sie ihre erste große Liebe kennen gelernt hat, Dominic Silver. Viele Jahre blieb sie fern von der Insel und Dominic. Doch nach dem Tod ihres Vaters will sie seinen Plan umsetzen, der seit Jahren jeden Sommer bei der Insel nach dem versunkenen Segelschiff "Liberty" gesucht hat. Zur Suche benötigt sie Dominics Hilfe und verliebt sich prompt wieder in ihn.

Ein fürchterlich schmalziger Roman. Ich habe ihn in der Hoffnung gelesen, dass er ebenso spannend ist wie Lilien im Sommerwind, aber der Titel hält dieses Mal leider, was er verspricht, Schmalz und nochmals Schmalz.

Nach oben

Nächtliches Schweigen

Nora Roberts

Gelesen als eBook im Mai/Juni 2015:
Die Originalausgabe erschien 1990 unter dem Titel "Public Secrets".

Emma, jahrelang geschlagen von ihrer alkohol- und tablettenabhängigen Mutter, durfte schließlich bei ihrem Vater und dessen neuer Frau leben. Hier musste sie eines Tages mitansehen, wie ihr geliebter kleiner Bruder ermordet wurde. Sie erlitt ein Trauma und erinnerte sich nicht mehr, ob sie den Mörder gesehen hatte oder nicht. Inzwischen wuchs sie zu einer jungen Frau heran und geriet an einen Mann, der sie wieder misshandelte.

Das Buch beginnt spannend, wird dann über zig Seiten ziemlich langweilig und mitunter auch schmalzig. Fast hätte ich nach der Hälfte des Buchs aufgegeben, wenn es nicht kurz darauf wieder sehr spannend geworden wäre und auch so blieb bis zum Schluss. Mir hätte eine von 460 auf ca. 350 Seiten gekürzte Version bedeutend besser gefallen. Ansonsten, wenn man sich die schmalzigen und langweiligen Stellen wegdenkt, gefällt mir der Schreibstil der Autorin sehr gut.

Nach oben

Katrin Rohde

Mama Tenga - Mein afrikanisches Leben

Katrin Rohde

Gelesen als eBook im März 2014:
Nieswand Verlag, Überarbeitete und erweiterte Neuausgabe (21. Januar 2013).

Katrin Rohde, gerade ein Buchgeschäft in Deutschland eröffnet, entschloss sich ihr Leben zu verändern, ihren gesamten Besitz zu verkaufen und nach Burkina Faso auszuwandern. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht Straßenjungen in der Hauptstadt Ouagadougouzu zu helfen. Sie arbeitet nach dem Grundsatz "Hilfe zur Selbsthilfe", baute zahlreiche Einrichtungen für Kinder und Jugendliche auf, Waisen- und Frauenhäuser, Krankenstationen, Werkstätten, Ausbildungsplätze und Beratungsstellen für Mädchen und Frauen und vieles mehr. Sie ließ sich auch durch die Behörden nicht kleinkriegen, die ihr als Bauplatz nur riesige Müllhalden zuwiesen. Sie räumte den Müll der Halden mit ihren Jungen eigenhändig fort, um dort ihre Waisenhäuser, Krankenstationen… zu errichten.   

Eine ganz bewundernswerte Frau, die viel geleistet hat, selber Tropenkrankheiten überstanden hat und alle Mühen auf sich genommen hat, um diesen Kindern in Burkina Faso zu helfen. Sicher hat sie mit ihrem Engagement vielen Kindern das Leben gerettet und sie vor einem Leben auf der Straße mit Drogen und Kriminalität bewahrt.

Nach oben

Monika Rohde

Auf all deinen Wegen

Monika Rohde

Gelesen als eBook im Mai 2014
eBook 1. Auflage Juni 2013.

Joanne und ihr Verlobter Marc werden ermordet in ihrer Wohnung in San Francisco aufgefunden. Die Eltern Joannes bitten Joannes in Nürnberg lebende Cousine und Hauptkommissarin Lene Becker, nach San Francisco zu kommen, um den Mord zu untersuchen. Lene fliegt zusammen mit ihrer Tochter Sophie rüber. Gemeinsam mit Detective Mike Fuller, in den sie sich verliebt, ermittelt sie in dem Mord.

Theoretisch könnte es ein ganz netter Krimi sein, aber die endlosen Geschichten über Joannes, Lenes und Sophies gemeinsamen fränkischen Vorfahren, langweilen mich zu Tode. Da geht es plötzlich um eine Lehrerin eines Urgroßvaters… ich habe mehrmals Seitenweise überlesen, dann kamen noch die Sternzeichen ins Spiel. Alles in allem, ein vielleicht netter Groschenroman, nicht mein Fall. Ich war froh, das Buch endlich durchgelesen zu haben.

Nach oben

Carmen Rohrbach

Die Neugier ist mein Kompass

Carmen Rohrbach

Gelesen als eBook im März 2017
Verlag: NG Taschenbuch (1. September 2016).

Abenteuer aus aller Welt. Carmen Rohrbach erzählt nach Themen geordnet Geschichten aus aller Welt. Dies sind die Themen und die dazu ausgewählten Geschichten:

Wege - soweit die Füße tragen:
- Philippinen: Der weite Weg nach El Nido
- Deutschland: Osterspaziergang in der Eifel
- Frankreich: Mit Esel Chocolat auf dem Pilgerweg
- Spanien: Wilde Berge in Andalusien.

Flüsse - Lebensadern
- Ägypten: Mit Esel Aton entlang des Nil
- Deutschland: Naturparadies Taubergießen
- Rumänien: Am Delta des blauen Flusses
- Panama: Von Ozean zu Ozean
- Österreich: Der wilde Lech.

Vulkane - Berge aus Feuer geboren
- Galapagos: Vulkane auf den verzauberten Inseln
- Italien: Feuervulkan im Mittelmeer
- Island: Feuer im Herzen.

Wüsten - Ozeane aus Sand
- Jemen: Mit einem Dromedar durch Wüsten und Wadis
- Mongolei: Ein See in der Wüste
- Ägypten: Wege durch das Sandmeer
- Peru: Botschaften im Wüstensand.

Wildnis der Tiere - Entdecken und beobachten
- Tansania: Geparden im Ngorongoro-Krater
- Mexiko: Bunte Gaukler - Schmetterlinge auf Reisen
- Argentinien: Wilder Ritt durch Feuerland
- Namibia: Löwenkinder auf Bäumen.

Begegnungen - In fremden Kulturen
- Hawaii: Taro, die Kulturpflanze der Polynesier
- Jemen: Nichts geht ohne Qat
- Portugal: Lissabon-Stadt der unstillbaren Sehnsucht
- Kenia: In einem Massai-Dorf.

Wie meistens in Büchern mit gesammelten Geschichten gefallen mir einige sehr, so dass ich sie regelrecht verschlungen habe und einige gar nicht, welche ich manchmal sogar überblättert habe. Die Geschichten enthalten viel Hintergrundwissen, mit zum Teil für mich interessanten, zum Teil langweiligen Informationen, je nach Reiseziel. Besonders gefallen haben mir die Erzählung mit dem Esel Chocolat, die Vulkangeschichten aus Island und Italien, die Botschaften in Perus Wüstensand und die Begegnungen in Jemen. Jedenfalls habe ich mir nach dem Lesen dieses Buchs vorgenommen keine Bücher mehr mit zusammengesammelten Geschichten aus mehreren Büchern zu lesen.

Nach oben

Monika RohdeVerschollen am Mount McKinley

Verschollen am Mount McKinley

Christopher Ross

4 Sterne

Gelesen als eBook im April 2015
Vollständige E-Book-Ausgabe der 2013 im Ueberreuter Verlag erschienenen Buchausgabe.

Die 21-jährige Julie hat sich nach dem College für ein Praktikum im Denali Nationalpark in Alaska beworben, in der Hoffnung dort eines Tages als Rangerin übernommen zu werden. Sie erhält tatsächlich eine Praktikantenstelle. Überglücklich begibt sie sich mit ihren Huskys in den Denali Nationalpark. Zusammen mit der Rangerin Carol Schneider wird sie gleich zu einer Wanderung mit einer Touristengruppe zum Fuße des Mount McKInley geschickt. Doch es ist keine leichte Gruppe, die die beiden zu führen haben, ein Wanderer macht sich in eigener Mission selbstständig, einige überschätzen ihre Fähigkeiten und in einen verliebt sie sich. Es gibt allerhand Abenteuer zu bestehen.

Ein nett geschriebener Jugend-Abenteuerroman, dessen Handlung in der verschneiten Wildnis Alaskas spielt. Mir hat das Buch als Nichtjugendliche auch recht gut gefallen und werde demnächst mal wieder ein Buch des Autors lesen.

Nach oben

Afrika - Das letzte Abenteuer

Mark Ross

Gelesen im Mai 2004
Fischer Taschenbuch Verlag 2004 (Die Erstausgabe erschien 2001 unter dem Titel: "Dangerous Beauty. Life and Death in Africa: True Strories From a Safari Guide" im Verlag Hyperion/Talk Miramax Books, New York)

Die Geschichte eines Safariführers: Mark Ross, geboren in den USA, besuchte Afrika zum ersten Mal während seines Biologiestudiums. Er verliebte sich in den Kontinent und nahm es zu seiner Wahlheimat. Er erzählt in dem Buch seine spannenden Abenteuer als Safariführer. Am 1. März 1999 wird er Zeuge eines heimtückischen Mordes im afrikanischen Busch, in Uganda. Trotzdem bleibt seine Liebe zu Afrika.

Spannend erzählt! Ein Muss für jeden Afrika-Fan, so steht es zumindest im Umschlagstext des Buches. Ich kann dem nur zustimmen. Es muss etwas faszinierendes sein, Tiere in freier Wildbahn so nah zu beobachten.

Nach oben

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Joanne K. Rowling

Gelesen November 2007
Carlsen Verlag GmbH, Hamburg 2007 (Die englische Originalausgabe erschien 2007 mit dem Titel: "Harry Potter and the Daethly Hallows")

Statt nach Hogwarts zurückzukehren, beginnt Harry Potter mit seinen Freunden Ron und Hermine Dumbledores Auftrag auszuführen und die restlichen Horkruxe zu finden und zu zerstören, um Voldemorts Schreckensherrschaft zu beenden. Sie reisen Quer durchs ganze Land, übernachten dabei unterwegs in ihrem geräumigen Zelt und stoßen dabei auf das Rätsel um die drei Heiligtümer des Todes. Für die drei Freunde heißt das, wieder alle möglichen gefährlichen Abenteuer zu bestehen.

Obwohl ich langsam aus dem Jugendalter herausgewachsen bin und Fantasy normalerweise auch nicht leiden kann, fesseln mich alle Harry Potter Bände vom ersten bis zum letzten. Immer wieder bin ich überrascht, was der Autorin so alles einfällt. Trotz der über 760 Seiten habe ich das Buch relativ schnell durchgelesen. Einmal angefangen und man kann sich kaum davon lösen, es ist spannend von Anfang bis Ende. Für einen Leser, der mit diesem Band anfängt Harry Potter zu lesen, der wird nicht durchblicken, um was es überhaupt geht. Die ersten Bände werden unbedingt vorausgesetzt. Das ist wohl das einzige Manko am Buch.

Nach oben

Harry Potter und der Halbblutprinz

J.K. Rowling

Gelesen im Oktober 2005:
Carlsen Verlag GmbH, Hamburg 2005 (die Originallausgabe erschien 2005 unter dem Titel: "Harry Potter and the Half-Blood Prince"

Nachdem Voldemort, der gefährlichste Zauberer der schwarzen Magie, zurückgekehrt ist, gelten überall verstärkte Sicherheitsmaßnahmen, auch in der Schule, wo die drei Freunde Harry, Hermine und Ron ihr nächstes Schuljahr beginnen. Schulleiter Dumbledore will Harry gegen einen Kampf mit Voldemort wappnen und führt ihn in die Vergangenheit des dunklen Lords. Kann vielleicht auch Harrys Zaubertrankbuch, das früher einem "Halbblutprinzen" gehörte, ihm helfen? Zum Schluss stellt sich heraus, wer dieser "Halbblutprinz" war.

Also, obwohl ich Fantasy Romane normalerweise nicht leiden kann, könnte ich Harry Potter ewig lesen! Dies Buch entführte mich so richtig aus der Wirklichkeit in die Welt der Zauberer, und für die Zeit des Lesens dachte ich an nichts anderes mehr. Das waren wirklich sehr schöne Stunden. Ich bin immer wieder erstaunt, was die Autorin für Einfälle hat. Das Buch ist übrigens auch wieder spannend, besonders zum Ende.

Nach oben

Harry Potter and the Order of the Phoenix

J.K. Rowling

Gelesen im Oktober 2003
Bloomsbury Publishing Plc (Originalausgabe)

Harry Potter sitzt bei den Dursleys und erwartet sehnsuchtsvoll den Beginn des 5. Schuljahr in Hogwarts. Durch ein Ereignis in der Strasse seiner Tante und seines Onkels wird Harry zum Ministerium gerufen, wo entschieden werden soll, ob er die Schule weiter besuchen darf. In Hogwarts schließlich erleben die drei Freunde Harry, Ron und Hermine wieder allerlei Abenteuer. Zum Beispiel macht eine neue Lehrerein den Kindern das Leben zur Hölle. Sie entscheidet, ob Harry weiter sein geliebtes Quidditch spielen darf oder nicht. Außerdem fragen sich die drei, wo Hagrit ist.

Dieser Band gefiel mir mindestens ebenso gut wie die 4 Bände davor. Besonders spannend waren die letzten 100 Seiten, aber mit Spannung verschlungen habe ich sie alle. Ob es diesmal, wie einige behaupten besonders brutal zuging, kann ich nicht beurteilen, da ich diese Teile auf englisch nicht besonders gut verstand :-).

Niemals hätte ich freiwillig ein englischsprachiges Buch gelesen, wenn mich meine Tochter nicht dazu überredet hätte. Aber ich muss sagen, meine Tochter hatte recht, das Englisch ist verständlich, sogar für Personen wie mich, deren Lieblingsfach in der Schule nicht Englisch war. Ich hätte mehr Schwierigkeiten mit den Fachausdrücken gehabt, wenn ich die 4 Bände davor nicht in deutsch gelesen hätte.

Nach oben

Harry Potter und der Feuerkelch

Joanne K. Rowling

Gelesen im April 2001
Carlsen Verlag GmbH, Hamburg, 2000 (766 Seiten)

Roman: Auch im vierten Band finden turbulente Ereignisse statt: eine Quidditch-Weltmeisterschaft, das Trimagische Turnier und nicht zuletzt gerät Harry wieder in Gefahr. Es fehlen weder die Dursleys am Anfang, noch Lord Voldemort am Ende des Buches.

Auch, wenn die Harry Potter Bände nach ähnlichem Muster gestrikt sind, hat mich dieser Band trotzdem wieder gefesselt, diesmal an einem langen, verregneten Osterwochenende.

Nach oben

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Joanne K. Rowling

Gelesen im März 2001
Carlsen Verlag GmbH, Hamburg, 1999 (448 Seiten)

Roman: Ein gefürchteter Verbrecher ist aus dem Gefängnis Askaban geflohen. Man befürchtet er hat es auf Harry Potter abgesehen.

Man braucht gar nicht viel sagen, das Buch ist genauso spannend wie seine beiden Vorgänger. Meine Tochter Ingrid und ich freuen uns schon auf den nächsten Band.

Nach oben

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Joanne K. Rowling

Gelesen im Februar 2001
Carlsen Verlag GmbH, Hamburg, 1999 (350 Seiten)

Roman: Trotz einiger Hindernisse gelangte Harry Potter nach den Sommerferien, die er wieder bei seinen Stiefeltern verbrachte, zur Zauberschule. Auch dieses Schuljahr erlebte er mit seinen Freunden viele Abenteuer.

Anfangs dachte ich, jetzt fehlen der Autorin die Einfälle, aber es wurde wieder genauso spannend wie der erste Band.

Nach oben

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling

Gelesen im Februar 2001
Carlsen Verlag GmbH, Hamburg, 1997 (335 Seiten)

Roman: Harry, der bei Pflegeeltern aufwächst, hält sich bis zu seinem 11. Geburtstag für einen normalen Jungen. Da erfährt er, dass er ein Zauberer ist und auf die Zauberschule aufgenommen wird. Hier fühlt er sich wohl und erlebt mit seinen Freunden spannende Geschichten.

Lange habe ich mich gesträubt, dieses Buch zu lesen, zum einen weil es ein Kinderbuch, zum anderen, weil es eine Fantasygeschichte ist. Aber meine Tochter und ich habe es beide regelrecht verschlungen. Mit einem Satz: Ich fand es toll!

Nach oben

Zurück zur Bücherstartseite