Sabines völlig subjektiven Buchtipps


Zuletzt aktualisiert am 9. September 2017

Bücher nach Region

Afrika

Amerika

Asien

Australien

Europa

Neuseeland, Ozeanien und Weltreisen

Sachbücher

 

Autoren von A bis Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z

 

Das Geheimnis der Traumzeit

Das Geheimnis der Traumzeit

Susan de Winter

Gelesen als eBook im September 2017
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Die Originalausgabe erschien im April 2017.

Der Fotograf Scott reist für einen Auftrag von New York nach Australien, um in den Grampians spektakuläre Aufnahmen zu schießen. Seine Freundin, die Kunststudentin Sabrina will ihm nach einer Woche folgen, damit sie gemeinsam durch Australien reisen können. Als Sabrina aber in Melbourne am Flughafen steht, wartet sie vergebens auf Scott. Sie begibt sich mit dem Aborigine Joe auf die Suche nach ihm, aber Scott scheint spurlos verschwunden zu sein. Was ist passiert?

Ganz nett und auch ein bisschen spannend. Nett finde ich es natürlich, weil die Handlung in meinem Lieblingsland spielt. Die Sprache finde ich etwas kindlich, deshalb dachte ich zu Beginn, es handelt sich um ein Jugendbuch, aber vielleicht ist es das auch, dann nehme ich alles zurück. Nebenbei: Man mag meinen, eine Reisejournalistin hätte schon einmal von folgender Regel gehört: „Wer brauchen ohne zu gebraucht, braucht brauchen überhaupt nicht zu gebrauchen“ :-)

Nach oben

Traumzeit

Traumzeit

Barbara Wood

5 Sterne

Gelesen als eBook im August 2017
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l..
Die Originalausgabe erschien 1991 unter dem Titel „The dreaming“

Roman: Die Engländerin Joanna Drury begibt sich 1871 auf die lange Reise nach Australien, um das Rätsel eines bösen Fluchs zu lösen, welches auf ihrer Familie lastet. Vor 40 Jahren sind Joannas Großeltern nach Australien ausgewandert, um mit den Aborigines zu leben. 4 Jahre später gab es keine Spur mehr von ihnen, nur ihre kleine Tochter bzw. Joannas Mutter wurde verstört aufgefunden und nach England zurückgeschickt. Da Joannas Mutter, womöglich durch einen Fluch starb und sich nun auch bei Joanna schreckliche Albträume einstellen, beschließt sie nach Spuren ihrer Großeltern zu suchen, um die Ursache des Fluchs zu erkunden, damit er nicht auch an ihre Tochter weitergegeben wird. Auf der Suche trifft sie auf die Liebe ihres Lebens und Australien wird ihre neue Heimat.

Ein schöner Roman, dessen Handlung in meinem “Traumland“ spielt und mich beim Lesen gedanklich ganz weit fort trägt. Auch der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr, besser als so mancher lieblose Schreibstil, wie man ihn manchmal findet.

Nach oben

Frühstück mit Walen: Erlebnisse auf Madeira

Frühstück mit Walen:
Erlebnisse auf Madeira

Issi Fritsch

4 Sterne

Gelesen im August 2017.
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (14. Dezember 2016).

Reiseerlebnisse: Hier übernehme ich aus Bequemlichkeit mal die Beschreibung aus dem Buchklappentext: „Madeira – Insel des ewigen Frühlings, Perle im Atlantik, Wanderparadies, schönste Insel in Europa. Das portugiesische Urlaubsziel kann mit vielen Superlativen punkten. Dass die Wirklichkeit noch schöner ist als die Versprechen erlebt die Autorin in ihrem ersten Urlaub auf Madeira. Sie erzählt von Wanderungen durch zauberhafte Wälder, an wilden Küsten, über spektakuläre Bergstrecken entlang der einzigartigen Levadas. Und davon, wie sie ihren Traum verwirklicht auf Madeira zu leben und wie aus einer anfänglichen Verliebtheit eine große Liebe wächst – für die herzlichen Menschen, die grandiose Landschaft und die überwältigenden Naturschönheiten. Und wie sie lernt, den Missständen des Alltags mit Humor zu begegnen. Eine Liebeserklärung an Madeira. Ein Buch für Wanderer und Auswanderer.“

Schon nachdem ich die ersten Zeilen des Buchs gelesen habe, war ich Feuer und Flamme und dachte: „Genau das ist es, exakt so sehe ich die Insel auch, die mein Mann und ich bereits viermal in den letzten 10 Jahren besucht haben.“ Issi Fritsch schwärmt in dem Buch von der Insel, der herrlichen Landschaft, berichtet von den wunderschönen Wanderwegen, dem Ausflug zur Nachbarinsel, von den Essensgewohnheiten, den Festen, den freundlichen Bewohnern, der Bürokratie (wie überall), dem Hausumbau, der Autosuche... uvm. Ich habe dort viele Tipps für unsere Lieblingsinsel erhalten und musste beim Lesen häufig schmunzeln, wenn nicht sogar auch laut lachen. Etwas nervig hingegen fand ich das Theater um das Auto bzw. die Autos. Von 195 Seiten nimmt allein das Thema Auto 40 Seiten ein, das ist mir persönlich zu viel, anderen mag es gefallen. Nur wegen des langatmigen Autothemas habe ich 4 Punkte statt 5 Punkte vergeben. Denn alles andere fand ich super interessant.

Nach oben

Der Feind in mir

Der Feind in mir

Kevin O’Brien

4 Sterne

Gelesen als eBook im August 2017.
Verlag: Bastei Entertainment (15. April 2016). Originaltitel "Unspeakable".

Thriller: Olivia zieht nach einer gescheiterten Ehe zu ihrem Vater nach Seattle, um hier wieder neu als Hypnosetherapeutin zu beginnen. Der junge Patient Collin, dessen Mutter ermordet wurde, lässt sich von Olivia in Hypnose versetzen. In Trance nimmt er die Persönlichkeit eines Killers an, der vor guten 50 Jahren gelebt hatte. Olivia ist geschockt und glaubt nicht an eine einfache Identitätsstörung. Bald bedrohen skrupellose Männer das Leben von ihr und von Collin.

Ein Glückstreffer! Wenn dieses eBook nicht als Angebot bei Amazon erschienen wäre, wäre ich nie auf die Idee gekommen das Buch zu lesen. Ich fand es von Anfang an spannend und bis kurz vor Schluss wusste ich nicht, wer gut oder böse ist. Sicher werde ich von dem Autor ein weiteres Buch testen.

Nach oben

Wie aus dem Nichts

Wie aus dem Nichts

Sabine Kornbichler

5 Sterne

Gelesen als eBook im Juni/Juli 2017
Piper Verlag GmbH, München/Berlin September 2016, Originalausgabe.

Krimi: Dana, frisch in Alex verliebt, glaubt das Alex Noch-Freundin Biggi zu Besuch kommt, als es an der Haustür schellt. Alex will mit seiner Ex-Freundin Schluss machen und es ihr schonend beibringen, darum soll sich Dana erst mal verstecken. Aber es kommt anders als gedacht. Dana hört aus ihrem Versteck heraus splitterndes Glas und rumoren. Kurz darauf tritt Stille ein und sie beobachtet wie ein Mann mit Maske ihre Handtasche durchwühlt und ein Päckchen hineinsteckt. Nachdem der Mann gegangen ist, sieht Dana ihren Freund und die fremde Frau erschossen am Wohnungseingang liegen. Warum mussten die beiden sterben?

Zwar ist dieser Krimi nicht aus der Christina Mahlo Reihe, die ich so gerne gelesen habe, aber ich finde diesen Krimi trotzdem spannend und unterhaltsam. Die Geschichte ist gut konstruiert und ich wusste bis kurz vor Schluss nicht, wer der Mörder letztendlich war.

Nach oben

Frühstück mit Giraffen

Frühstück mit Giraffen

Bettina Pohlmann

5 Sterne

Gelesen als eBook im Juni 2017.
Verlag: Blanvalet Verlag (19. September 2016).

Bettina und Frank beschließen mit ihren Töchtern Antonia und Helen (9 bzw 4 Jahre jung) für ein halbes Jahr auf Weltreise zu gehen. Wie bekommen sie das mit der Schule hin? Vorbereitungen über Vorbereitungen. Schließlich bricht die Familie in Hamburg in einem Dezember zu ihrer lang ersehnten Weltreise auf. Ihr erstes Ziel heißt Afrika, wo sie wilde Tiere in ihrer natürlichen Umgebung kennenlernen. Ihre weiteren Ziele heißen Singapur, Nepal, Vietnam, Kambodscha und Australien. Nun folgt Frau Pohlmanns Lieblingsland Neuseeland, wo sie gleich 6 Wochen verweilen. Das nächste Traumziel sind die Cook Islands. Den Abschluss bildet Nordamerika mit dem Westen der USA, Kanada und New York.

Wenn man davon absieht, dass Bettina Pohlmann Äpfel mit Birnen vergleicht, sprich eine kurze, knappe Campingreise zur Hauptreisezeit durch Victoria und NSW/Australien mit einer sehr langen Reise mit dem Auto und FeWos durch das kleine Neuseeland vergleicht, gefällt mir das Buch sehr gut. Man merkt deutlich, dass die Autorin von Berufs wegen schreibt, denn ihr Buch liest sich flüssig, ja ich finde es recht humorvoll geschrieben. Es steckt eine Menge Herzblut und Gefühl im Text, was ich bei anderen Autoren von Reiseerlebnissen oft vermisse. Nett finde ich auch am Ende jeden Kapitels den Absatz „Meine völlig subjektiven Buch- und Filmtipps“. Das gefällt mir sogar so gut, dass ich dies für meine Bücherseiten übernehme :-)

Nach oben

Mörderischer Jahrgang

Mörderischer Jahrgang

Michael Böckler

5 Sterne

Gelesen als eBook im Mai/Juni 2017.
Verlag: Rowohlt E-Book; Auflage 1 (26. August 2016) Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

Dies ist der dritte Band der Baron Emilio von Ritzfeld-Hechenstein Reihe. Der Winzer Hieronymus Pletzer wird erpresst, es wurden angeblich einige Flaschen Wein seines Weinkellers vergiftet. Er bittet den Baron Emilio von Ritzfeld-Hechenstein, der schon öfter als Privatdetektiv in Südtirol mit Erfolg tätig war, um Hilfe. Eigentlich hat der Baron keine Lust im Moment einen Fall zu übernehmen, aber bei Wein hört für ihn auch der Spaß auf und er hilft dem armen Winzer. Wer steckt hinter der Erpressung? Ist es gar ein Konkurrent, ein entlassener Mitarbeiter oder jemand, der Pletzers Weinberge kaufen will oder ganz wer anders? Doch der Kriminalfall ist nicht das einzige Problem, dass Emilio lösen muss. Seine Vergangenheit holt ihn ein.

Ich habe mich wieder sehr auf diesen Krimi gefreut und wurde natürlich nicht enttäuscht. Der Krimi ist humorvoll geschrieben und gerade die richtige Lektüre für unseren Südtirolurlaub. Hoffentlich schreibt der Autor noch einen weiteren Band für unsere nächsten Südtirolurlaub :-)

Nach oben

Wie kommt der Sand an den Strand

Wie kommt der Sand an den Strand

Andrea Gentile

3 Sterne

Gelesen als eBook im Mai 2017.
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. März 2017). Die italienische Originalausgabe erschien unter dem Titel: "La scienza sotto l'ombrellone".

Die Autorin beantwortet Fragen rund ums Meer und den Strand, wie zum Beispiel „Kann es bei uns einen Tsunami geben?, Wieso schwimmen wir oben?"... Sie erklärt auch, wie Wellen entstehen, die Physik hinterm Surfbrett, die Meeresströmungen und vieles mehr.

Es ist nett gemeint diese Phänomene rund ums Meer in einem Buch zusammenzufassen. Aber nach meinem Geschmack hat die Autorin nicht das größte Talent dies für den Leser interessant darzustellen. Einiges finde ich zu oberflächlich beschrieben und einiges viel zu ausführlich und langatmig. Ich war froh, als ich das Buch endlich geschafft hatte. Ich werde mir von der Autorin sicher kein Buch mehr kaufen.

Nach oben

Mord im 4. Haus

Mord im 4. Haus

Nika Lubitsch

3 Sterne

Gelesen als eBook im Mai 2017.
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (1. Juli 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

Vater und Mutter wurden ermordet im Haus aufgefunden. Der unter Down-Syndrom leidende 18-jährige Sohn überlebte den Mordanschlag. Der Nachbar wurde zu der Tat verurteilt. Die Ehefrau glaubt an seine Unschuld und bittet die, für das Cosmos-Magazin arbeitende Gerichtsreporterin Sybille um Hilfe. Schon bald kommen Sybille Zweifel an der Schuld des Mannes. Bei ihren Recherchen gerät sie zwischen Satanisten, Russenmafia, Kinderschändern und Nazis und bringt sich damit in höchste Gefahr.

Der Krimi ist nach meinem Geschmack wieder von Anfang bis Ende recht spannend geschrieben und unterhaltsam, aber Satanskult, Kinderschändung, Russenmafia und Nazis sind ein bisschen zu dick aufgetragen nach meinem Geschmack. Vielleicht sollte ich einfach mal eine Nika Lubitsch Pause einlegen.

Nach oben

Meine zuletzt gelesenen Bücher

Mord auf Seite 3

Mord auf Seite 3

Nika Lubitsch

3 Sterne

Gelesen als eBook im April 2017.
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (19. Mai 2016).

Wieder wird ein kleines Mädchen als Engel drapiert tot in einem Berliner Waldstück aufgefunden. Der „Engelmörder“ hat wieder zugeschlagen. Die Journalistin Jessica soll darüber auf Seite 3 einer Zeitung berichten. Kurz darauf passiert ein zweiter Mord, Jessicas Tante Angela wird erdrosselt in ihrem Haus aufgefunden. War es der als Serienmörder bekannte „Mark-Mörder“? Jessica erbt das Landhaus ihrer Tante und zieht ein, da sie sich von ihrem Freund trennen will. Bei der Recherche, wer ihre Tante überhaupt war und warum sie ermordet wurde, gerät sie selber in Gefahr.

Zwar finde ich dieses Buch der Autorin auch wieder recht spannend und nett geschrieben, aber die Handlung wird mir hier ein bisschen zu dick aufgetragen. So hat man es nicht nur mit zwei Serienmördern zu tun, die beide Jessica nach dem Leben trachten, sondern es häufen sich die unmöglichsten "zufälligen" Verwicklungen und Verbindungen.

Nach oben

Zurück zur Startseite