weiter
 
Bayerischer Wald
 
8. Januar bis 15. Januar 2011
 
Allgemeine Links zum Bayerischen Wald:
http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/
http://www.bayerischer-wald.de/
http://www.bayerischerwald.com/

Link zu Grafenau, wo wir gewohnt haben:
http://www.grafenau.de/
(Über diesen Link haben wir sowohl unser Quartier gefunden, als auch sehr nützliche Prospekte zugesandt bekommen)

Folgende Reisebüchern und Karten haben uns gute Dienste geleistet:
Bayerischer Wald - Michael Müller Verlag / Autor: Johann Schrenk:
Das Buch ist aktuell von 2010 und beschreibt Gegenden und Städte sowie Wanderungen und Highlights. Ich finde es sehr informativ.

Wanderkarten "Nationalpark Bayerischer Wald" von Fritsch

 
Samstag, 8. Januar 2011
 

Um 10:30 Uhr packten wir unsere sieben Sachen ins Auto und fuhren zu unserer Tochter, um ihr einen Pflegegast vorbeizubringen, Manfreds Weihnachtsstern. Punkt 11 Uhr ging es dann Richtung Grafenau. Da es Samstag war und nicht viele LKWs unterwegs, nahmen wir die Autobahn nach München. Es ging mit dem Verkehr. Es nieselte leicht bei einer Temperatur von 6°C. Richtung München wurde der Verkehr stärker, aber sobald wir die Abfahrt zum Flughafen hinter uns ließen, waren kaum noch Autos unterwegs. Es war ein angenehmes Fahren bzw. Mitfahren. Es wurde kühler und regnete stärker.

 
Fahrt nach Grafenau Fahrt nach Grafenau
Fahrt auf der A8 Richtung München Vorbei am Flughafen München
 
Man sah die Berge im Süden liegen
Fahrt nach Grafenau
 

Kurz vor Grafenau zeigte unser Navi an, wir müssten nun links abbiegen. Dies teilte ich Manfred mit, er erwiderte selbstsicher „Naaa – hier noch nicht!“ und fuhr weiter. Aber huch, was stand dort auf dem Verkehrsschild? „Grafenau links“. Nun ja, er wendete und wir waren wieder auf der Spur.

In Grafenau kauften wir beim Edeka ein paar Lebensmittel ein, dann fuhren wir zu unserer Ferienwohnung „Stecher“ im Ortsteil Lichteneck.

Die Wirtin empfing uns sehr freundlich und half uns das Gepäck in die Wohnung zu bugsieren. In der Wohnung stand schon ein riesiger Teller Plätzchen und eine Flasche Wein für uns bereit.

 
Pension Stecher Pension Stecher
Angekommen in Grafenau Auf uns warteten schon Plätzchen mit Wein
 

Nach einem Käffchen besuchten wir unsere Wirtin, die über uns wohnte, um ihr unsere Daten für den Gästeausweis vorbeizubringen. Mit der Gästekarte kann man eine Menge machen. Es gibt Vergünstigungen, vieles ist auch kostenlos, wie z.B. die Benutzung der Igelbusse, Nutzung der Waldbahn und des Stadtbusses, Parken im Stadtgebiet uvm.

Nach Erledigung der Formalitäten, wanderten wir von der Haustür aus los. Die Sonne kam immer mehr zum Vorschein, dann zogen wieder vom Schnee dicke Nebelschwaden vorbei, sah toll aus. In einer großen Runde erreichten wir Grafenau. Die Grafenauer, zumindest diejenigen, mit denen wir ins Gespräch kamen, waren freundlich und aufgeschlossen. So hatten wir reichlich Gelegenheit zu kurzweiligen Unterhaltungen.

Spaziergang um Grafenau herum Spaziergang um Grafenau herum
Spaziergang um Grafenau herum So langsam lichtet sich der Nebel
Spaziergang um Grafenau herum Spaziergang um Grafenau herum
 

Hier vertrödelten wir die Zeit, im REWE und Wirschaftskarten studierend bis der Italiener "Da Roberto" um 17 Uhr öffnete. Dort schmausten wir Pizza, Manfred Diavolo und ich Funghi, und einen gemischten Salat.

 

Bummel durch Grafenau

oben: Bummel durch Grafenau

rechts: Abendessen im Da Roberto

Abendessen im Da Roberto
 

Gegen 19 Uhr erreichten wir unsere Wohnung. Wir sahen uns noch einen älteren Tatort mit Manfred Krug an, der im Zoo Hagenbeck spielte, ganz nett, dann fielen bald ins Bett.

Reisedaten:
Reisedauer: 2:40 Stunden
Zurückgelegte Kilometer: 250.

Wetter:
Unterwegs leichter Regen, dann stärkerer Regen, in Grafenau trocken, etwas Sonne
Temperatur: 6°C bei Abfahrt, 1°C in Grafenau. Es lag eine Menge Schnee in Grafenau.

 
 
Zurück zu den Reiseberichten
weiter