Grafenau im Bayerischen Wald 2019

Allgemeines und Anreise

Allgemeines zu unserer Reise

Wie jedes Jahr im Januar oder Februar zog es uns für eine Woche in den Bayerischen Wald. Das gehört einfach dazu. Um den richtigen Zeitpunkt auszuwählen, schaute ich, wann das Elefantentreffen stattfindet und wann die Winterferien in Bayern sind, in den Zeiträumen wollten wir nicht dorthin. So fiel unsere Wahl auf den 9. Februar bis zum 16. Februar.

Da der Peterhof, in dem wir 2018 wohnten, gerade umgebaut wurde, wählten wir die Kleblmühle. So schön der Peterhof ist, aber diesmal passte es ganz gut, da wir uns in der Kleblmühle mit Freunden treffen konnten, gemeinsam frühstücken und abends nicht mehr in die Kälte raus mussten, wenn wir es vor Hunger nicht mehr aushielten :-). Denn die Mahlzeiten kann man in der Kleblmühle alle vor Ort einnehmen.

Samstag, der 09. Februar 2019

Manfred holte uns Semmeln für ein leckeres Frühstück, wie jeden Samstag Morgen. Nach dem Frühstück packten wir unsere letzten sieben Sachen. Da wir in der Kleblmühle ab 14 Uhr einchecken können und wir maximal drei Stunden Fahrt vor uns hatten, starteten wir gegen 10:30 Uhr.

Zuerst fuhren wir auf der B17 zur Autobahn, die wir nach 15 Minuten erreichten. Die A8 Richtung München war sehr gut befahren und je mehr wir uns München näherten, desto voller wurde die Autobahn. Erst als wir die Abfahrt Flughafen passiert hatten, wurde es gemütlicher.

Naturns

Kurz hinter Landshut lag wenig Schnee. Das änderte sich im Laufe der Weiterfahrt.

Etwa eine Stunde vor Ankunft erreichte uns eine WhatsApp Meldung, dass unsere Bekannten, mit denen wir heute bis Montag gemeinsam in der Kleblmühle verbringen wollten, schon angekommen waren. Wir erreichten die Kleblmühle in Grafenau um 12:50 Uhr nach 2 Stunden 20 Minuten Fahrzeit und 256 Kiliometern.

Wir checkten ein und setzten uns auf einen Kaffee mit Apfelstrudel in den Gastraum. Dann packten wir die Koffer aus, relaxten, schrieben Tagebuch, während unsere Freunde die Sauna testeten.

Grafenau Grafenau

Die Kleblmühle mit eingeschneitem Pferd

Gegen 15:15 Uhr versuchten wir die beiden per Haustelefon zu erreichen, klappte aber nicht, so dass wir eine Runde ums Haus drehten und schließlich nach Grafenau fuhren und dort schauten, was sich im letzten Jahr alles verändert hatte. Als wir gegen 17 Uhr wieder die Kleblmühle erreichten, trafen wir die beiden bei dem Hirschgehege.

Grafenau Grafenau

Die kleine Ohe in Grafenau und das Hirschgehege bei der Kleblmühle

Um 18 Uhr verabredeten wir uns mit den beiden zum Essen im Restaurant in der Kleblmühle. Da gerade eine große Geburtstagsfeier stattfand, war der Hauptraum belegt, aber im Nebenraum saß es sich auch sehr gemütlich, auch wenn der arme Harry umrahmt von Pflanzen saß und ab und zu ein Salatblatt mit der Deko verwechselte :-).

Grafenau Grafenau

Speisen in der Kleblmühle

Die drei aßen Edelhirschgulasch, ich schmauste Zanderfilet. Anschließend leisteten wir uns jeder ein Eis. Alles war sehr lecker. Gegen 22:30 Uhr fielen wir totmüde in die Betten.

Wetter:
Trocken und sonnig bei ca. 3 Grad.



2. Tag - --->

Zurück zur Startseite

Datenschutz