Südtirol 2019

Eine Woche Naturns und eine Woche Oberbozen

Allgemeines zu unserer Reise

Wie jedes Jahr freuten wir uns wieder mehr als sehr auf unseren Südtirolurlaub. Wir teilten unseren Aufenthalt wie letztes Jahr in zwei Abschnitte ein. Denn es gefällt uns sowohl im Vinschgau, unserem ersten Ziel, als auch auf dem Ritten, unserem zweiten Ziel. Die erste Woche verbrachten wir mit unserer Tochter, unserem Schwiegersohn und meiner Schwester. Während wir vier in einer Ferienwohnung in Naturns im El-Paradiso wohnten, weilte meine Schwester schon seit einer Woche im Nischlhof bei unserer Ankunft, während meine kleine Schwester gerade abgereist war, sonst hätten wir ein Schwesterntreff machen können. Aber das planten wir für nächstes Jahr :-)

Die zweite Woche verbrachten Manfred und ich alleine in Oberbozen auf dem Ritten im Lanerhof, während unsere Tochter und ihr Mann nach Hause fuhren und meine Schwester ihren restlichen Urlaub in Mals verbrachte. So nun ist alles schön unklar, gell?

Anreise nach Naturns

Samstag, der 25. Mai 2019

Wir standen gegen 7:15 Uhr auf, Manfred kaufte noch frische Semmeln und Brezen zum Frühstück. Dann packten wir die letzten Sachen zusammen, Manfred wuchtete sein Fahrrad auf das Autodach, belud das Auto und los gings gegen 9 Uhr. Die Kinder schrieben uns, sie wären auch schon bereit. Denn ursprünglich hatten wir uns später verabredet.

Gegen 9:15 Uhr fuhren wir vollbepackt zu viert Richtung Südtirol. Die Fahrt über Füssen verlief auf deutscher Seite recht angenehm. Auf der österreichischen Seite kamen wir um Reutte herum nur noch im Schneckentempo voran.

Naturns

Auf der Fahrt nach Südtirol (hier bei Füssen)

Bis wir schließlich den Schneckentempo-Verursacher feststellten, es handelte sich um eine Verkehrszählung. Bei jedem Auto schaltete die Ampel kurz auf rot, um gleich darauf wieder auf grün zu springen. Nächstesmal müssen wir unbedingt daran denken andersherum um Reutte zu fahren, wenn die Straße nicht für den Durchgangsverkehr gesperrt wird (man weiß ja nie bei den Österreichern).

Wie oben erwähnt, reiste meine kleine Schwester gerade aus Südtirol ab. Dank Google-Maps und Standort teilen, wussten wir beide, wo wir uns befanden. Auf dem Parkplatz am Fernsteinsee wartete meine Schwester winkend. Wir erreichten den Parkplatz nach 2,5 Stunden Fahrt. Hier legten wir eine kleine Begrüßungspause ein, es war nett, dass wir uns hier trafen.

Das Wetter war eigentlich fast überall gleich bedeckt mit wenig Sonne. In Schluderns kauften wir bei einem großen Despar Laden ein paar Grundlebensmittel ein und gegen 14:45 Uhr erreichten wir unsere Ferienwohnung El Paradiso in Naturns.

Wir testeten übrigens heute mal die "richtige" Strecke zum Reschen hinauf, also über die Reschenstraße und nicht über die Schweiz bei Martina, wie wir es aus Staugründen die letzten Jahre taten. War ganz ok.

Naturns Naturns

Links: Das Haupthaus des El Paradisos / Rechts: Unsere Wohnung im Nachbarhaus

Im El Paradiso wurden wir wieder freundlich empfangen und bezogen unsere Wohnung. Nach einem Kaffee auf unserem großen Balkon, wanderten wir gegen 16:20 Uhr zur Pizzeria Hofer. Hier trafen wir uns mit meiner großen Schwester zum Abendessen. Familie Hofer erkannte uns auch gleich wieder und wurden von ihnen freudig begrüßt. Wir schmausten alle Pizzas, bummelten anschließend durch den Ort, schleckten Eis und begaben uns in unsere Ferienwohnung zurück.

Naturns Naturns

Nach dem Abendessen in der Pizzeria Hofer saßen wir noch auf unserem Balkon

Fahrtdaten nach Naturns: 5,5 Stunden inklusive Einkaufen und Tanken.

Wetter:
Tagsüber bedeckt. Temperaturen am Ziel um die 21°C.



2. Tag - --->

Zurück zur Startseite

Datenschutz